SV DJK Schlichthorst

die nächsten 3 Punkte sind eingefahren

Gestern Abend stand für uns wieder mal ein gänzlich neuer Gegner auf dem Feld. Mit der Mannschaft von Hollage III hatten wir bislang noch keine Berührungspunkte.

Wichtig war für uns, dass wir uns im Vergleich mit der Vorwoche steigern. Mit einer veränderten Aufstellung und etwas anderen Spielidee wollten wir Hollage früh unter Druck setzen und über spielerische Akzente Chancen kreieren.

In Halbzeit eins ist es Chancenmäßig ein ausgeglichenes Spiel. Mit einem schönen Schlenzer geht Hollage in Führung (22.). Fehleranalyse: schlampiger Ballverlust im Mittelfeld, keine Kommunikation beim Anspielen, anschließend kein Druck auf dem Ball durch zögerliches Angreifen.

Anschließend bleiben wir ruhig und versuchen spielerisch Lösungen zu finden. Vielfach werden diese mit einem Abseitspfiff beendet. Wir kommen leider dadurch nicht so oft in den 16er.

Mit einigen Standardsituation auf beiden Seiten gibt es dann brenzlige Situation. Nach so einer erzielt Christoph ( Flanke David) das 1:1. Damit geht es in die Pause.

Dort nehmen wir uns vor das Tempo höher zu halten. Gleichwohl wird gewarnt, dass wir hinten konsequent bleiben müssen. Wichtig wird sein, aus den Abseitssituationen zu lernen und es etwas anders und vor allem cleverer zu spielen.

Mit einem schnell ausgeführten Freistoß bringen wir Tim ins Spiel. Dieser bedient Maxi hinter die Kette. Und der trifft zum 2:1. In der weitergehenden Zeit nehmen wir das Heft deutlicher in die Hand. Wir schaffen es Hollage vom Tor fern zu halten. Mit dem 3:1 sorgen für die vermeintliche Entscheidung. David auf Vorlage von Christoph. Hierfür entscheidend die Pressingsituation erkannt und auch ausgenutzt. In der Folgezeit stehen wir dann etwas zu tief und überlassen Hollage zuviel Raum im Mittelfeld. Wir schaffen es nicht geschlossen hinten raus, dafür sichern wir vorne den Ball nicht gut genug oder spielen zu ungenau. Durch dieses Szenario kommt Hollage nochmal auf. Ein Anschlusstor liegt im Bereich des Möglichen. Die Latte und einige gute Szenen von Florian im Tor verhindern dieses.

Nach einem erneuten Ballgewinn bedient Maxi dann David, der schiebt eiskalt zum 4:1 rein. Kurz danach ist dann Ende.

Fazit: Einsatzbereitschaft, Körpersprache, spielerische Linie, Kommunikation alles besser als in der Vorwoche. Und nur so geht es, egal wie der Gegner heißt. Wichtig zu sehen, war das wir vor allem die spielerischen Mitteln nutzen wollten. Wichtiger Faktor als Kommunikator ist dort Phil. Die Phase zwischen 70. Minute und dem 4:1 müssen wir aber kritisch beäugen, dort gestatten wir dem Gegner zu viel.

Unser nächstes Spiel findet am kommenden Sonntag statt. Das Heimspiel gegen Epe steht um 15 Uhr in Engelern auf dem Programm.

Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer, die uns unterstützen. Wir weisen auch nochmal auf die geltenden Richtlinien zur Hygiene hin.