SV DJK Schlichthorst

glücklicher Erfolg gegen Bramsche II

Gestern stand das erste Heimspiel auf dem Programm. Die junge Mannschaft aus Bramsche hatte Corona bedingt in der Vorwoche nicht gespielt, so dass wir nur auf uns schauen konnten.

Verletzungsbedingt mussten wir im Zentrum auf einer Position wechseln, was sich im Laufe das Spiels deutlich bemerkbar machte. Von Spielbeginn an sollte es über Pässe und einfaches Spielen nach vorne gehen. Die erste Viertelstunde präsentierte sich die Mannschaft motiviert und auch bereit. Dem frühen 1:0 durch Christian Kruse ( nach Fehlpass des Gegners im Spielaufbau), folgten zwei gute Abschlusschancen durch Maxi. Eine 100tige war dabei, die jedoch vom Torwart vereitelt wurde.

Wie fast immer beim Fußball wird der Gegner dann stärker, bzw. man macht ihn stärker, in dem man selber weniger macht. Bramsche kommt nun besser ins Spiel und es wird offener. Große Chancen gibt es auf beiden Seiten kaum noch.

Durch einen Ballverlust im Mittelfeld eröffnen wir Bramsche dann das 1:1. Auf beiden Seiten erlauben kapitale Fehler die Tore.

Damit geht es in die Halbzeit. Dort nehmen wir uns vor, dass wir wieder ruhiger werden und nicht so sehr in Hektik verfallen, wie gerade in den letzten 20 Minuten der ersten Halbzeit. Zusätzlich müssen wir die Laufbereitschaft steigern. Taktische Umstellungen durch zwei Verletzung erzwungen, sorgen anfangs für den gewünschten Effekt. Wir beginnen wieder etwas besser.

Nach einer Ecke erzielt Piotr das 2:1 und wir gehen erneut in Führung. Leider werden wir auch dadurch nicht ruhiger. Selten können wir den Ball annehmen und uns spielerisch lösen. Hier muss man dann aber auch sagen, dass Bramsche es nicht zu lässt.

Bramsche erzielt nach unserem Einwurf und dem dazugehörigen schlampigen Ball erneut den Ausgleich. Im Anschluss daran sind beide Mannschaften bemüht den Knockout zu setzen. Vom Gefühl hat man eher den Eindruck, dass dies Bramsche gelingen wird. Wir müssen erneut mehrfach wechseln, was unseren Spielfluss nicht gerade verbessert. Letztlich erzwingen wird dann aber doch den Siegtreffer. Nach einem ersten Lattenschuss ( M. Schnerre) bleiben wir im Geschehen, über Umwege kommt der Ball zu David, der am Torwart vorbei legt. Christoph macht ihn sicherheitshalber konsequent ins Tor.

Fazit: Wir müssen selbstkritisch anmerken, dass es keine wirklich gute Leistung von uns war. Nur in der ersten Viertelstunde der jeweiligen Halbzeiten waren wir präsent und griffig. Am Ende sind wir natürlich froh über die drei Punkte. In der kommenden Woche ist eine Steigerung von Nöten ansonsten wird es ein böses Erwachen in Hollage geben. Jede Woche wird das nicht gut gehen mit so einer Leistung.

Das nächste Spiel bestreiten wir am Samstagabend um 18:30 in Hollage. Gegner ist dann die dritte Mannschaft von Blau-Weiss.