SV DJK Schlichthorst

englische Woche endet mit nur einem Punkt- im Kampf um den Ligaerhalt zu wenig

Am Mittwochabend war die Spvg. aus Fürstenau zu Gast. Nachdem wir bereits mit dem ersten Angriff das 1:0 erzielten waren wir in der ersten Halbzeit gute Gastgeber und verteilten entsprechend die Geschenke. Alle drei Tore waren vermeidbar und hätten bei mehr Entschlossenheit verteidigt werden können. Das ein reguläres 2:2 nicht gegeben wurde kam noch erschwerend hinzu.

In Halbzeit zwei setzten wir dann alles auf eine Karte. Mit dem 2:3 lösen wir einen Sturmlauf aus, der in einem Konter zum 2:4 endet. Mit einem Foulelfmeter kommen wir nochmal ran, aber nicht bis zum Ausgleich.

Fazit: Wer die Klasse halten will, muss anders auftreten als in Halbzeit eins.

 

Das Spiel am gestrigen Sonntag gegen Hollage II durfte auf keinen Fall verloren werden. Entsprechend engagiert und motiviert gingen wir in die Partie. Mit einer Chance von David wird das Spiel offener. Das Hollager 0:1 spiegelt den Saisonverlauf gut wieder. Wir haben deutliche Überzahl im eigenen 16er ( vermutlich 8 gegen 4) und Hollage trifft trotzdem. In der Phase ist Hollage am Ball sicherer und stärker. Wir rufen aber die Grundtugenden ab. Wiederum hat David eine riesen Chance, der Ball rollt langsam am Tor vorbei. Unter Mithilfe des Torwarts der Gäste, der unter einer Flanke herspringt, gelingt Christoph nach Flanke von David der Ausgleich kurz vor der Halbzeit.

Wir nehmen uns vor hinten konsequenter zu handeln und klarer zu spielen. Mit einem ersten Angriff kommt die Flanke; Phil schraubt sich hoch und wird von zwei Hollagern umgehauen. David verwandelt zum 2:1. Besseren Start kannst dir nicht wünschen in die Halbzeit. Wir sind nun am Drücker machen kurze Zeit später das 3:1. Das Tor wird nicht gegeben. Dadurch bekommt Hollage auf Wind. Wir verteidigen einen langen Ball schlecht. Elfmerter für Hollage, Florian hält den schwachen Ball. Hollage bleibt nun weiter am Drücker. Wir lassen Sie von hinten sauber raus kombinieren und sind weder im Mittelfeld noch in der Abwehr nah genug am Mann, so dass die Flanke locker verwertet wird.

In der Schlussviertelstunde kommt von uns kaum etwas aufs Tor. Hollage hat Sekunden vor dem Ende noch die riesen Chance auf den Sieg. Christoph Merse verteidigt auf der eigenen Linie im Gestocher den Punkt.

Fazit: Das sah bei uns schon mehr nach Abstiegskampf aus. Unsere Mannschaft hängt sich 90. Minuten rein und hat am Ende einen Punkt in der Hand, der mit viel Pech auch wieder weg sein kann ( siehe letzte Chance). Für die Psyche fehlt uns einfach mal ein dreckiger Sieg, der uns wieder mehr an uns Glauben lässt.

Weiter geht es im Überlebenskampf der Kreisliga am kommenden Sonntag in Bippen. Nach dem Hinspiel ist dort einiges wieder gut zu machen. Anstoß ist um 15 Uhr. Wir freuen uns über jeden Mitfahrer und Unterstützer.