SV DJK Schlichthorst

die Abwehr gewinnt das Spiel gegen Voltlage

Gestern Abend stand das zweite Samtgemeindederby an. Im vorgezogenen Spiel war die SG aus Voltlage zu Gast. Tabellarisch ein Verfolgerduell auf den Positionen 4 (Voltlage) und 5 (wir. Womit sicher vor der Saison keiner so gerechnet hat.

Mit nur einer Veränderung wollten wir eine Leistung an den Tag legen wie in Rulle. Jedoch bei den defensiven Aktionen klarer handeln und konsequenter gegen den Ball verteidigen. Nach vorne hin war Geduld gefragt, Voltlage steht hinten sehr stabil und wir mussten auf unsere Chance warten können.

Der Beginn des Spiels beginnt dann auch spielerisch gut. Wir versuchen Ball und Gegner laufen zu lassen. Können uns vorne jedoch kaum in Szene setzen. Voltlage spielt sehr ähnlich, über sicheren Spielaufbau soll es nach vorne gehen. Aber auch für sie gibt es kaum nennenswerte Aktionen im 16er. Wir sind meist über die rechte Seite vorwärts gekommen. Christoph war hier ein Aktivposten, der auch die beste Chance hat. Sprintet mit dem Ball diagonal über den Platz und scheitert an Meyer zu Holle. Ansonsten sehen wir noch Distanzschüsse, die aber nicht gefährlich sind. Wie wichtig es ist hellwach zu sein; sieht man dann beim Torerfolg. Wir erzwingen den Rückpass zum Torwart, stören diesen und nutzen seinen Ballverlust im Dribbling für das 1:0 durch David. Maxi läuft an und David bekommt den Ball quasi in den Fuss gespielt.

Weiterhin arbeiten wir auch danach konsequent gegen Ball. Voltlage hat nun mehrere Ecken. Nur die letzte kurz vor der Halbzeit wird unsauber geklärt. Direkt 18 Meter vor dem Tor kommt ein Voltlager direkt zum Abschluss. Florian hält den Ball, der Abpraller wird verwertet, der Pfiff des Schiedsrichter kommt sofort; Abseits. Damit geht es in die Pause.

In der Halbzeit sammeln wir uns, erklären nochmal die Wichtigkeit klarer Aktionen in und um den eigenen 16er. Weiterhin wird angesagt das wir versuchen wollen ein zweites Tor nach zu legen und mehr Konsequenz in das eigene Offensivverhalten zu bekommen.  Jedoch muss man bei seinen Wünschen auch den Gegner betrachten. Voltlage drückt uns in den zweiten Halbzeit weit hinten rein. Wir lassen das zu, weil wir mit dem Mittelfeld zu tief fallen. Schaffen so kaum Entlastung und Voltlage rennt weiter an. Sie beißen sich an uns die Zähne aus. Bastian, Merschi, Sebe, Andre und die eingewechselten Bene und Jannik machen ihren Job gut und konsequent. Am 16er ist Schluss für Voltlage. Die beste Chance hat unser Gast in der Nachspieltzeit. Wir haben vorher aber das beruhigende 2:0 gemacht. Nach Flanke von Maxi leitet Kruse den Ball elegant weiter zu David, der eiskalt vollendet.

Fazit: Ein chancenarmes Spiel ( für uns untypisch) gewinnen wir 2:0. Wir stehen hinten sehr sicher und lassen wenig zu (2 gefährliche Toraktionen). Die Mannschaft zeigt eine gute Leistung und macht einen Fehler weniger als der Gegner. Arbeiten müssen wir an der Phase zwischen 55. und 70. Minute wo wir zu tief hinten reinfallen und zu viele Bälle schlecht spielen, so dass Voltlage immer wieder anlaufen kann und wir keine Entlastung bekommen. Mit dem Ergebnis sind wir hochzufrieden; 5 Heimspiele 5 Heimsiege besser geht es nicht.

Für die Mannschaft steht nun bis nächste Woche Erholung an, Wehwehchen auskurieren, Schnupfen bekämpfen. Danach richtet sich der Fokus auf das Derby in Merzen.

Wir weisen gerne nochmal drauf hin; fahrt mit dem Bus nach Merzen. Eine Liste liegt im Vereinsheim, sonst gerne auch bei Christian Kopmann und Andreas Kreiling melden. Das Spiel ist am 08.10.2017 um 15 Uhr, Abfahrt Bus ab Engelern Sportplatz 14:30.