SV DJK Schlichthorst

Heimpleite gegen Hunteburg

Gestern stand das vorletzte Heimspiel gegen den Hunteburger SV auf dem Programm. Der Gegner befindet sich aktuell noch in großer Abstiegsgefahr und somit war klar, dass es gegen einen kämpfenden Gegner gehen würde.

Mit einer Systemumstellung und mehreren Wechseln wollten wir diesem begegnen. Und schnell über außen zum Erfolg bzw. zu Torchancen kommen. Wir fingen auch gut und konzentriert an. Diese Phase war jedoch nach ca. 15 Minuten beendet, weil dann auch Hunteburg besser ins Spiel kam, und es von da an ausgeglichen war. Wir hatten zwar zwei gute Einschussmöglichkeiten waren in den Szenen aber nicht handlungsschnell genug. Der eigene Spielaufbau krankte ebenfalls. Wir spielten oft zu langsam und entsprechend dann den Querpass. Auch die einstudierten Passabläufe wurden nicht genutzt.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor den Ball schneller laufen zu lassen um den Gegner mehr in Bewegung zu bringen. Leider schafften wir das auch in Halbzeit 2 nicht. Viel zu wurde quer gespielt, obwohl der Pass nach vorne nicht unmöglich war. Und wie es dann so ist, man macht den groben Fehler und der Ball landet im eigenen Tor (55. Minute). Auch hier wurden wir bestraft weil von uns keiner auf den zweiten Ball reagiert. Während Hunteburg Blut leckt, bleiben wir in unserem Trott. Bei einem Freistoß an den Pfosten haben wir Glück nicht frühzeitig den KO zu bekommen. Der Abpraller landet bei einem Hunteburger der mutterseelenallein im 16er steht. Er kriegt aber auch nicht im Tor unter.  Wir sind gedanklich nun immer einen Schritt zu langsam, gerade in der Rückwärtsarbeit, entsprechend dadurch fällt das 0:2 (70. Minute).  In der Schlussphase werden wir dann Offenisver aber bis auf Maxi der einmal frei durch ist und kläglich scheitert haben wir kaum offensive Akzente. In der Nachspielzeit erzielt Stefan Lohbeck per Kopf nach Ecke den Anschluss. Danach ist aber Feierabend.

Fazit: Es fällt schwer die richtigen Worte zu finden. Bislang spielen wir eine tolle Saison, wir müssen aber aufpassen, dass wir in den letzten Spielen diesen guten Eindruck nicht kaputt machen. Wir haben gestern gesehen, dass es nicht reicht wenn nur 3 oder 4 Spieler ihr normal Niveau erreichen.  Am Mittwoch in Bippen bin ich sehr gespannt auf unsere Reaktion.

Das Spiel in Bippen wird angepfiffen um 19:30. Nach der Hinspielniederlage ist da noch eine Rechnung offen!

 

Ganz herzlich gratulieren wir dem Quakenbrücker SC zum Titel und dem Aufstieg in die Bezirksliga! Wir sehen uns in etwas mehr als einer Woche und Lars, denk an dein Versprechen….