SV DJK Schlichthorst

glücklicher Erfolg in Voltlage, eine Halbzeit Hui, eine Pfui….

Gestern Abend waren wir zum Samtgemeindederby in Voltlage. Die letzten 3 Spiele hatte die Mannschaft der SG verloren. Im Abstiegskampf waren für beide Mannschaften also wichtige Zähler möglich!

Wir konnten aus dem Vollen schöpfen, alle Mann gesund und fit. In der Aufstellung wurde wieder rotiert, taktisch wurde etwas geändert. Die Prämisse für die Mannschaft hieß: deutliche Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche gepaart mit 3 Punkten.

Und es ging sehr gut los. Ein erstes Handspiel kurz vor dem Strafraum bescherte uns einen Freistoß. Dieser wurden von Christian Kruse durch die Mauer geschossen, leicht abgefälscht wurde der Ball unhaltbar für den Keeper der SG (3. Minute). Im Anschluss daran versuchen beide Mannschaften Fussball zu spielen. Wir stehen im Vergleich zu Voltlage tiefer und versuchen über schnelle Diagonalbälle nach vorne zu kommen. Im Aufbauspiel der Voltlage schleicht sich ein Fehler ein. Torsten schaltet am Schnellsten, Steilpass durch die Schnittstelle, David läuft aufs Tor zu. Der letzte Verteidiger kreuzt den Weg und nimmt ihm die Torchance. Dem Schiedsrichter bleibt keine Wahl außer der roten Karte (22. Minute). Den anschließenden Freistoß hämmert David dann ans Lattenkreuz. Fortan sind wir dank der Überzahl federführend. Wir lernen schnell den Ball laufen zu lassen, und warten geduldig auf die freie Seite. Nach einer halben Stunde dann die nächste Großchance. David frei vor dem Keeper, Lupfer aber am Tor vorbei. 5 Minuten später macht er es dann besser. Christoph zieht ins Dribbling, der Diagonale Pass kommt im richtigen Moment. David nutzt die eins zu eins Situation mit dem Torwart und trifft zum verdienten 2:0 (35.).  Bis zur Halbzeit kontrollieren wir dann das Spiel, keine zwingende Torchance mehr für uns.

In der Halbzeit mahnen wir mit deutlichen Worten, dass es wichtig sei trotz Überzahl weiterhin einen Schritt mehr zu laufen, damit der Gegner keine zweite Luft bekommt. Wir wollen auf das dritte Tor gehen und den Sack zu machen.

Voltlage kommt offensiv aus der Halbzeit zurück und wir haben damit große Probleme. Wir spielen nicht geradlinig genug, unsere Querpässe treiben uns in Schwierigkeiten. Nach vorne geht nix mehr. Chancen für Voltlage gibt es aber erst ab der 70. Minute, Fernschuss Schwierjohann, Großchance Hohnsträter. Florian hält uns mit zwei starken Paraden beim 2:0. Wir sind trotz einem Mann mehr nicht Herr der Lage. Einen Konter setzten wir, am Ende verzieht Maxi knapp.  Damit die Spannung nochmal steigt, schlagen wir den Ball hinten nicht konsequent raus, beim Abwehrversuch der folgenden Flanke erwischen wir den Ball unglücklich mit der Hand, den fälligen Elfmeter verwandelt Koopmann. Florian war dran, aber zu stark geschossen (90+3).  Kurz danach ist Gott sei Dank Ende.

Fazit: Wichtig ist was unterm Strich steht! 3 Punkte….. Die zweite Halbzeit wird dennoch aufgearbeitet. Wir müssen lernen mit solchen Drucksituationen besser umzugehen und uns weiter an den Matchplan zu halten und uns in vielen Situationen cleverer verhalten. Vom Spielverlauf wären ein Punktgewinn für Voltlage nicht unverdient.  Der Sieg in Voltlage war vermutlich der vorletzte Schritt zum frühzeitigen Klassenerhalt.

Der letzte Schitt zum Erreichen des Klassenerhaltes könnte also schon beim nächsten Heimspiel gegen Ankum II stattfinden. Dieses findet statt am kommenden Samstag um 18 Uhr in Engelern statt. Über zahlreiche Zuschauer zur Unterstützung würden wir uns freuen!