SV DJK Schlichthorst

drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt

Gestern stand das Spiel gegen die Reserve des TSV aus Wallenhorst an. Kämpfte die Truppe von Dirk Nowak im Hinspiel noch mit Verletzungssorgen, so war sie diesmal fast komplett.  Unser Vorsprung von 9 Punkten sollte gehalten oder vergrößert werden.

Im Vergleich zum Lechtingen Spiel rotierten wir auf mehreren Positionen um frische Beine zu haben. Nach mehrwochiger Verletzung stand auch Dominik Mersch wieder mal in der Startelf.

Das Spiel ging jedoch denkbar schlecht für uns los. Wir starteten nicht so wach wie es nötig gewesen wäre. Entsprechend stand es bereits nach 5. MInuten 0:1 (Torschütze B. Nowak). Anschließend war aber keine Unruhe zur spüren, sondern die Mannschaft arbeitete sich in das Spiel hinein. Wir kamen dann nach Steilpass von Mersch mit Stefan Lohbeck frei vor das Tor. Dieser blieb eiskalt und machte das 1:1 (15: MInuten). In der Folge war es ein intensives Spiel, in dem Wallenhorst den Ball gut laufen ließ. Wir aber stabil dagegen hielten. Chancen gab es auf beinden Seiten wenig. Mit einem gerechten Unentschieden ging es in die Pause.

Dort wurde die Mannschaft erinnert, dass wenn es lange 1:1 steht,  ein Remis kein Problem darstellen würde. Wir wollten hinten weiter hellwach agieren und vorne Konsequenz in den Angriffen zeigen. Wallenhorst blieb spielerisch die bessere Mannschaft, wir fanden aber unseren Killerinstinkt wieder. Bei einem Wallenhorster Angriff klärt erst Maxi im eigenen 16er, dann kommt der öffnende Pass von Bene Rüther. David erläuft sich den Pass, schlägt einen Haken und vollendet zum 2:1 (57.). Endlich gehen wir mal wieder in Führung. Das beflügelt die Mannschaft. Kurze Zeit später greift dann auch wieder die bekannte Standardstärke. Unser Großer (Kruse) kopft zum vorentscheidenden 3:1 ein (65.). Riesen Jubel, aber das Spiel ging noch lange. Wir ließen uns dann deutlich zu tief fallen und hatten so kaum Entlastung. Standen teilweise mit 8 Mann auf dem eigenen 16er. Womit wir Flanken und lange Bälle aus dem Halbfeld nicht unterbinden konnten. Auch der Gegner kann Standards wie sich heraus stellte. Leider waren wir nicht wach genug, so dass diese Variante einwandfrei funktionierte. Lopes Victorio war der Torschütze in der 78. Minute.

Anschließend begann das Zittern, weil wir kaum noch für Entlastung sorgten. Das Gute war; es kam nix auf das Tor, was gefährlich wurde. Und somit verteidgten wir den knappen Vorsrpung über die Ziellinie.

Fazit: Die Mannschaft belohnt ihren riesen kämpferischen Aufwand mit 3 Punkten. Spielerisch können wir sicherlich zu legen, aber in erster Linie ging es gestern darum, wieder zu gewinnen. Und genau das taten wir und machen damit einen Schritt Richtung Klassenerhalt. Aber es stehen noch 8 Spiele aus. Ausruhen können und dürfen wir uns auf diesem Vorsprung nicht!!

Unser nächstes Spiel um Punkte zu holen ist am kommenden Samstag. Dann reisen wir nach Ostercappeln/ Schwagstorf, Anstoß ist dort um 16 Uhr. Die dortige Mannschaft steht nach mehreren Punktgewinnen ebenfalls auf einem Mittelfeldplatz. Für uns wird es wichtig sein, die Spieler Houchee, Dettmer und Heimbach zu kontrollieren um Zählbares mitzunehmen. Zuschauer und Mitfahrer sind gerne gesehen.