SV DJK Schlichthorst

3 Spiel in 6 Tagen wird gekrönt mit einem Punkt…

Am Mittwoch stand das schwere Heimspiel gegen Kalkriese auf dem Programm. Verletzungsbedingt und arbeitstechnisch mussten wir ein paar Änderungen vornehmen. Mit neuformierten Defensivreihe wollten wir sicher und tief stehen und auf Konter lauern. Kalkriese war um sauberen Spielaufbau bemüht. Zu Beginn konnten wir von Glück sagen, dass es innerhalb der ersten zwanzig Minuten nicht im Tor klingelte. Kalkriese mit riesen Druckphase, die wir ohne Gegentor überstanden. Geschuldet den großen Veränderungen dauerte es etwas bis wir im Spiel waren.

Bis zur Halbzeit konnten wir ein 0:0 halten, nach der Anfangsphase sicherlich ein glückliches Resultat. In der Halbzeit nahmen wir uns vor, weiter konsequent gegen den Ball zu arbeiten und auch mehr für die Offensive zu tun. Leider klappte das nicht so wirklich. Nach einer Viertelstunde traf Lastro zum 0:1. Die Mannschaft reagierte aber prächtig. Nach einem Ballverlust der Kalkrieser schalten wir mit einem direkten Steilpass Richtung David um. Der gewinnt sein Duell bringt die Flanke auf den zweiten pfosten, dort köpft Christoph zum 1:1 ein. (70. Minute).

In den letzten zehn Minuten sieht man dann den Unterschiede zwischen den erfahreren Kalkriesern und uns. Wir haben Ballbesitz in der eigenen Hälfte und schaffen es nicht den Ball aus dem Gefahrenherd zu bringen. Dann müssen ( oder müssen nicht) wir foulen. Der Freistoß wird noch leicht abgefälscht und schlägt im Tor ein. Nicht klar und nicht konsequent genug und daher ein absolut vermeidbares Gegentor.  Anschließend versuchen wir nach vorne zu spielen. Wir können uns dann aber keine Chancen mehr erarbeiten. Das 1:3 ist dann Spiegelbild des 1:2. Wieder haben wir den Ball, auf die Ansagen wird nicht gehört, Dribbling Ballverlust, Foul, und der anschließende Freistoß fällt dann lang hinten ins Eck. Zwei vermeidbare Gegentore kosten einen Punkt.

Am gestrigen Samstag stand dann das Spiel gegen den Tabellenführer aus Rulle an. Im Hinspiel hatten Sie uns dort früh und gewaltig den Zahn gezogen. Das sollte und durfte nicht wieder passieren. Die Mannschaft wurde nochmal dran erinnert, dass auch gegen die Spitzenmannschaften alles rausgekitzelt werden kann um Punkte zu sammeln. Nur mithalten reicht nicht, es muss auch dann und wann zählbares dazu kommen.

Wiederum mit Rotation und einer Systemänderung wollten wir die Ruller Flügel lahm legen. Enge Manndeckung der Stürmer Rossberg und Hawighorst und mal gucken was geht. Rulle mit viel Spielanteilen, aber wenig Tempo kam durch unsere massive Abwehr selten durch. In Halbzeit eins hatten Sie zwei Chancen, die man wohl als hunderprozentig bezeichnen kann. Einmal knapp vorbei und einmal hält Flroian auf der Linie. Wieder gehen wir mit einem 0:0  in die Pause. Auch dieses mal wird weiter auf konsequenter Verteidigung bestanden. Ein Punkt ist nicht unmölgich, evtl. können wir mit einem Nadelstich sogar zum Torerfolg kommen.

In der 51. Minute haben wir dann weit weg vom Tor einen Freistoß. Torsten schießt direkt auf das Tor unter Mithilfe des Torwarts geht der Ball dann mitten rein. Der Nadelstich saß schon mal.  Rulle zeigte sich unbeeindruckt, konnte aber auch weiterhin selten durch die Abwehr. In der 60. MMinuten entseht bei unserem Angriff ein riesen Loch in der Mitte. Wöstmann spielt unbedrängt den Steilpass, Maghrebi läuft allen davon und erzielt den Ausgleich. Nach der Wiedereinwechslung von Hawighorst hat dieser die letzte gute Szene, er scheitert aber aus aussichtsreicher Position und haut über das Tor.

Fazit: Im Endeffekt haben wir keine klare Chance, erkämpfen uns aber einen verdienten Punkt. Rulle hatte sicher mehr Spielanteile. Die Mannschaft holte beim 3 Spiel in 6 Tagen nochmal alle Körner raus und fightet um jeden Ball. Sonderlob diese Woche geht an Andre und Christian Kopmann, die zwei gute Spiel absolvierten. Die Mannschaft setzt die Vorgabe hervorragend um, die letzten Prozentpunkte Leistung rauszukitzeln. So und nur so kann es weiter gehen.

Das nächste schwere Spiel steht dann vor der Tür. Gastgeber am kommenden Sonntag um 15 Uhr ist die Reserve von BW Hollage. Im Hinspiel musste man sich nach guter Leistung 0:2 geschlagen geben. Zuschauer und Mitfahrer sind gerne gesehen.

Am darauffolgenden Mittwoch geht es dann im Viertelfinale gegen SF Lechtingen II. Anstoß in Lechtingen ist um 19:30. Lechtingen hat bereits Voltlage und Kalkriese aus dem Pokal geworfen und ist somit kein leichter Gegner. Also schon mal den Termin vormerken!!!!