SV DJK Schlichthorst

2016 eine Erfolgsgeschichte in Schwarz und Weiß

Wir starten wie immer bei einem Rückblick mit den statistischen Werten:

Kreisklasse Nord A: 11 Siege, 4 Unenentschieden, 2 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 55:17, und insgesamt 37 Punkten

Kreisliga Nord: 8 Siege; 1 Remis und 7 Niederlagen, Torverhältnis 39:42; 25 Punkte

zusammen addiert ergeben sich dann 19 Siege, 5 Remis und 9 Niederlage, 62 Punkte mit einem Punktedurchschnitt von 1,878 pro Spiel

Letztes Jahr zur Weihnachtsfeier schwor man sich ein, dass man alles versuchen werde den damaligen ersten Tabellenplatz zu verteidigen. Mit akribischer und harter Arbeit wurde unser Ziel dann im Mai erreicht. Vor sagenhaften 400 Zuschauern kam es zum finalen Spiel in Badbergen. Dort musste ein Punkt geholt werden und das taten wir. Erstmals seit vielen Jahren stand eine DJK erste Herren also als Titelträger auf dem Papier.

Der Aufstieg in die Kreisliga bedeutete für uns alle, dass wir noch härter und noch konzentrierter an uns arbeiten mussten. Um in der Liga bestehen zu können bedarf es nochmal einer Steigerung. Vieles würde für uns auch einfacher werden, so mussten wir mit Sicherheit nicht mehr in jedem Spiel gegen ein Bollwerk antreten ( wie noch in der Kreisklasse).

Die Vorbereitung war zufriedenstellend. Mit einem guten Gefühl ging es dann in die erste Partie, es war mal wieder der TuS aus Badbergen unser Gegner. Am Ende hieß es verdient 5:1, gleich im ersten Spiel 3 Punkte für die Psyche. Viele der aktuellen Spieler waren 13/14 beim ersten Kreisligaversuch der DJK dabei, das Ende ist bekannt.

Nach diesem Sieg ging es leider erstmal negativ weiter, es folgten satte 6 Niederlagen am Stück, die uns auf den letzten Tabellenplatz brachten. Im Umfeld wurden schon Stimmen laut, wir hörten nicht drauf, sondern trainierten ruhig und sachlich weiter. Wussten wir doch, dass von den 6 Niederlagen, 5 von oben dabei waren. Also Spiele die man verlieren kann, aber nicht verlieren muss.

Vor der 6ten Niederlage stand für uns das Pokalspiel gegen Venne auf dem Programm. Mit veränderter taktischer Ausrichtung gab es ein torloses 0:0. Mit einem dramatischen Elfmeterschießen, in dem wir erst zurücklagen, kamer wir dennoch weiter. Anschließend zeigten wir gegen Hollage eine tolle Leistung, leider waren die Gäste cleverer und gewannen 2:0.

Nach Hollage ist vor Wallenhorst, das war dann schon so etwas wie ein kleines Endspiel für uns. Um uns herum schienen alle zu Punkten an dem Wochenende, so dass wir gezwungen waren etwas zu holen. Mit einem verdienten 5:2 standen 3 weitere Punkte auf dem Zettel.

Dann kam der absolute Wendepunkt in der aktuell laufenden Saison. Pokalspiel in Bramsche; Flutlichtspiel; in guter Erinnerung das 0:5 aus der Liga. Mit absolutem Willen und der Bereitschaft alles zu geben, gewannen wir am Ende 4:3 und zogen ins Viertelfinale ein. Dieses Spiel war der absolute Brustlöser.

Aus den nächsten 5 Spielen holten wir 13 Punkte. Damit holten wir schon mehr als in der gesamten Saison 13/14. Wir sind also Kreisligatauglich und absolut Wettbewerbsfähig. Im Spiel gegen den neuen Tabellenführer aus Quakenbrück wurden wir dann auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Harte Landung, viel gelernt. Unser letztes Spiel dieses Jahr führte uns mal wieder nach Badbergen, dort gewannen wir mit 2:1.

Fazit: Wir stehen aktuell auf Platz 6, werden auf jeden Fall mindestens auf Platz 7 überwintern. Der aktuelle Vorsprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt 13 Punkte. Der Vorsprung auf Rang acht beträgt 9 Punkte. Hätte uns das jemand vorher gesagt, hätten wir a blind unterschrieben und b denjenigen für verrückt gehalten. Harte Arbeit zahlt sich aus, und genau diesen Aspekt haben 21 Spieler hervorragend verinnerlicht. Mit einer Trainingsbeteiligung die wie im Vorjahr bei ca 16 Spielern liegt, lässt es sich gut arbeiten.

Für alle Träumer nun zum Aufwachen; die Kreisliga ist noch nicht gehalten, wir müssen weiter Punkte holen um den großen Traum des Klassenerhaltes im Jahr 2017 feiern zu können. Die Voraussetzungen dafür sind gut, eine konzentrierte Vorbereitung ab Januar steht auf dem Programm.

Zu guter Letzt wünschen wir allen Zuschauern, Fans, Freunden und Vereinsmitglieder der DJK eine besinnliche Weihnachtszeit. Für Christian Schulte möchte ich noch sagen; bei mir hängt dieses Jahr die Tabelle am Baum :)))).