SV DJK Schlichthorst

Dieser Moment wenn du weiter Geschichte schreibst….

Gestern stand für uns das vorverlegte Spiel in Hunteburg auf dem Programm. Der Mitaufsteiger aus der anderen Staffel hatte zu Beginn der Saison mit Punktgewinnen gegen Neuenkirchen und Rulle fur Furore gesorgt. Eine schwere Aufgabe stand uns bevor.

Auf Grund von Blessuren und Erkrankungen unter der Woche, nahmen wir sicherheitshalber 18 Spieler mit. Wirklich schön war, dass zur Abfahrt des Busses der gesamte Kader ( also 21 Mann) mit konnten.  Und es ist dann dieser Moment, wo du als Trainer zur Eckfahne schaust, und Knäul an Spieler dort steht und den Siegtreffer feiert. Genau das ist es was Teamgeist und Spirit ausmacht. Egal wer spielt, die Freude die Geschichte der DJK in der Kreisliga positiv zu gestalten ist das was alle teilen. Es sind nicht nur die 11 Spieler, die auf dem Platz stehen, die uns zu diesem Erfolg verhelfen. Michi Schnerre, Maza, Kopi, Marcel, Magic und Benno spielen im Moment nicht viel, sind aber mit Leidenschaft und Herzblut dabei. Und helfen durch gute Trainingsleistungen unsere Qualität zu steigern und es werden sicher Spiele kommen, wo wir sie brauchen und dann sind sie da! Bin ich ganz fest von überzeugt.

 

Zum Spiel: Wir rotieren auf mehreren Position um Sicherheit und Stabilität in der Defensive zu haben. Da auf dem Platz auf Grund der Witterung nicht unbedingt das schönste Spiel zu erwarten war, stellen wir uns auf ein Kampfspiel ein. In der ersten halben Stunde spielt letztendlich nur Hunteburg zielstrebig nach vorne, wir versuchen hinten klaren Fussball zu spielen, leider begünstigen wir durch den falschen Pass bereits nach 15 Minuten das 1:0 durch Zeising. Die Mannschaft arbeitet und beißt sich in das Spiel, nach einer halben Stunden wird es dann etwas besser, wir kommen auch mal gezielt über die Mittelinie. In der ersten halben Stunde hat Hunteburg nur eine weitere Chance, ansonsten ist eher Armut vor den Toren angesagt. Kurz vor der Halbzeit nimmt sich Christoph ein Herz und zieht aus 30 Metern ab. Der Ball wird abgefälscht und kann vom Torwart nicht mehr gehalten werden. Schmeichelhafter Ausgleich, da es auch der erste Torschuss überhaupt war. Dann passiert die Katastrophe, Foulspiel 45 Meter vor dem Tor. Wir stehen hinten am 16er gut, leider gehen wir total schlecht zum Ball. Semmeln dran vorbei und zu allem Unglück geht der Ball auch ins Tor. Direkt danach ist Halbzeit, das konnte man sicher so nicht gebrauchen. Durch zwei individuelle Fehler führt Hunteburg 2:1, die Mannschaft wird nochmal deutlich dran erinnert, dass beim Fussball gekämpft und geackert werden muss. Und das man schlechte 45 Minuten abschütteln muss, um bessere zweite 45 Minuten zu spielen. Gesagt getan, von nun an ist unser Tempo nach vorne etwas höher. Wir spielen schneller den Ball, alle Mann sind besser in Bewegung und arbeiten konzentriert nach hinten. Hunteburg kommt nur durch einen Fernschuss nah ans Tor, Florian hält ihn sicher. Die Jungs bekommen durch das 2te Tor von Christoph (65. Minute), wieder aus der zweiten Reihe wieder abgefälscht noch mehr zu trauen. Sie spüren, dass hier noch mehr geht und versuchen zu kombinieren. Wir haben aber auch nur Abschlüsse aus der zweiten Reihe. Zehn Minuten vor Schluss bringen wir dann David ins Spiel, in der Hoffnung den Lucky Punch zu setzen. Auch Hunteburg hofft auf den letzten Hieb, ein Freistoß und ein Torschuss aufs Tor, mehr ist aber auch nicht. In der Nachspielzeit haben die Gastgeber dann Ecke, die wird zum Konter für uns. Der Ball kommt über Maxi zu David, der von Mittelinie im Zweikampf sein Laufduell bekommt, sich nicht Fallen lässt, sondern den Torwart umkurvt und trifft. Und plötzlich ist die gesamte Bank leer, und alle feiern das Tor an der Eckfahne, Florian Meyer reißt bei seinem Sprint nach vorne Gott sei dank nix. Erinnerte mich an Tim Wiese damals in Hamburg. Kurz danach ist Schluss.

Fazit: Sicherlich ein glücklicher Sieg in einem Spiel, wo der Ball oft lang und weit flog. Letztendlich entscheidet sich das Spiel zu unseren Gunsten weil wir gieriger wurden am Ende und unbedingt die maximal Ausbeute haben wollten. Beste Spieler auf unsere Seiten waren Stefan Lohbeck und Christoph Merse, der als gelernter Stürmer als 6er eine ganz famose Leistung brachte und uns mit seinen Knallern im Spiel hielt. Tolles Spiel auch von Bastian, der einen wirklich guten Gegenspieler so gut es ging aussschaltete. Großes Lob dann an den Rest, der sich steigerte in Halbzeit zwei

Wir bedanken uns auch bei Jens, unserem betreuenden Busfahrer. Dritte Busreise und erster Sieg. Wir könnten damit also häufiger los fahren.

Unser nächstes ganz wichtiges Spiel haben wir dann am Sonntag in einer Woche. Zu Gast ist dann der TSV Venne. Angestoßen wird auf unserem Sportplatz um 15 Uhr. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung. Und vielen Dank auch an alle nachgereisten nach Hunteburg, schön zu sehen, dass so viele die weite Fahrt in kauf nehmen um uns zu unterstützen