SV DJK Schlichthorst

mal wieder viel Aufwand und wenig Ertrag

Gestern Abend stand das Samtgemeindederby gegen die Eintracht aus Neuenkirchen an. Ein Gegner, der seine letzte Saison bestätigen möchte und wieder oben mitspielen will.

Die Startelf wurde wieder geändert, Christian Kruse wieder fit und Florian Meyer aus dem Urlaub zurück. So dass wir wieder ins bewährte Spielsystem kommen konnten. Von Beginn an ließ uns Neuenkirchen in Ruhe den Ball hinten laufen lassen. Leider kamen wir aber nicht gut über die Stationen nach vorne, so dass wir immer wieder lange Bälle schlagen mussten.

In der zwölften Minutern gehen wir an der Mittellinie nicht konsequent in die Zweikämpfe und laufen nicht hinterher. Überzahlspiel der Neuenkirchener und Goltsche erzielt das 0:1 (12.).  Wir schütteln uns kurz und versuchen weiter das Spiel zu machen. Selber bringen wir den Ball aber nicht in die Gefahrenzone. Das macht Neuenkirchen dann. Steilpass eines Neuenkircheners auf David, der umkurvt den Torwart und schiebt ein (21.).

Wie so oft aktuell erlauben wir uns dann einen Fehler. Schlampiger Spielaufbau, Czogalla kann aus 20 Meter unbedrängt das 2:1 (28.)erzielen.  In der Folge geht es dann bißchen hoch und runter ohne nennenswerte Aktionen. In der 38. Minute rückt dann der Schiedsrichter in den Mittelpunkt, der einen Elfmeter für uns pfeifft. Vorausgegangen ein Foulspiel an David, er verwandelt sicher zum Ausgleich.

Damit geht es dann auch in die Halbzeit. Dort wird angemahnt noch konsequenter und klarer zu spielen. Leider gehören dann die ersten 20 Minuten den Gästen, die Ball und Mittelfeld kontrollieren. In dieser Phase erzielt Glose, das 3:2 für Neuenkirchen. Der Druck nahm danach noch weiter zu. Über Maxi können wir uns befreien, der schickt David ins 1 gegen 1 und er setzt sich durch, anschließend wird der Torwart umkurvt und es steht 3:3 ( 67.).  Danach gehen wir dann in die Tiefschlafphase. Ein Freistoß kurz vor der Mittellinie wird uns zum Verhängnis. Klare Überzahl in Strafraumnähe reicht nicht, wenn keiner verteidigen will. Sollmann kann aus der zweiten Reihe zum 4:3 treffen (73.). Nur 3 Minuten später erhöht Lührmann auf 5:3. Auch hier wieder, Einwurf für uns, Ballverlust quasi am eigenen 16er. Und der Gegner muss nur danke sagen. Anschließend wechsel wir offensiv stellen auf 3er Kette um, kommen durch Maxis Volleytor dann zum 4:5 (82.). Kurz danach trifft er bei einer ähnlichen Situation dann das Außennetz. Nach einem Konter kann sich Florian dann auszeichnen, der den endgültigen KO verhindert. Neuenkirchen sieht in der Nachspielzeit dann noch Gelbrot, wir können es aber in der Kürze der Zeit nicht mehr nutzen. Der letzte Freistoß in den 16er wird dann geklärt.

Fazit: Kämpferisch und läuferisch ist absolut kein Vorwurf zu machen. Wir liegen 3 mal hinten, gleichen 3 mal aus, und bringen uns dann selber auf die Verliererstrasse. Gut zu sehen, ist aber dass man wettbewerbsfähig ist, auch wenn sich das bisher an 3 Punkten nicht abzeichnet. Wir müssen weiter hart arbeiten um diese individuellen Fehler abzustellen und dann werden wir auch Punkte holen.

Gelegenheit haben wir dazu am kommenden Sonntag. Wir sind dann zu Gast bei der Eintracht aus Rulle.  Anstoß in Rulle ist um 15 Uhr. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung