SV DJK Schlichthorst

lehrreiche Erfahrung für den Trainer und die Mannschaft

Gestern Abend stand unser nächstes Heimspiel auf dem Programm. Unser Gegner der Bippener SC, eine Mannschaft die sich in der Kreisliga etabliert hat und sehr unbequem zu spielen ist.

Wir starten fast mit der selben Elf wie in Kalkriese ( verletzungsbedingt fehlt Bene Rüther). Leider schaffen wir es nicht in der ersten Halbzeit an die Leistung aus Kalkriese anzuknüpfen. Bippen verteidigt sehr hoch, so dass wir unsere 6er kaum an an den Ball bekommen. Dadurch gezwungen spielen wir oft diagonal und lang. Dementsprechend fällt es Bippen leicht zu verteidigen. Immer wieder wird bei Bippen Vornholt gesucht, der die Bälle verlängert oder annimmt. Wir haben unsere liebe Mühe, gegen den robusten Stürmer. Mit desaströsem Abwehrverhalten an der Seitenauslinie beginnt dann auch das Unheil. Wissmann bekommt die Chance den Ball für Vornholt in den 16er zu spielen. Der dreht sich um und fackelt nicht lange, 0:1 ( 35. Minute). Wir verfallen nicht in Hektik sondern versuchen weiter ruhig und konzentriert auf zu bauen.

In der ersten Halbzeit kommen wenig Steilpässe und überhaupt Pässe in den 16er. Einzig gefährliche Aktionen sind nach Ecken, Abschluss Torsten ( wird auf der Linie geklärt). Mit dem 0:1 geht es in die Pause, die Jungs werden aufgemuntert an sich zu glauben und das Spiel einfach zu machen. Nicht so oft diagonal und lang, sondern abbrechen und warten bis kurz gespielt werden kann.

Nach einer Viertelstunde verlieren wir den Ball, dann springen wir auch noch unter dem Ball durch, so dass Vornholt über den Flügel frei laufen kann. Den Pass in die Mitte und das 0:2 durch Schmidt können wir dann nicht mehr verteidigen. Anschließend wechseln wir offensiv. Stellen hinten auf 3er Kette um. Dann gibt es diese Schlichthorster 5 MInuten: Steilpass Richtung David, Flanke quer vor das Tor, Maxi zum 1:2. Dasselbe Strickmuster zum 2:2 nur 3 Minuten später. Unfassbares dann zwei Minuten danach, David flach vor das Tor und Christoph vollendet zum 3:2 (74. Minute).

Danach sieht man dann wieder warum man als Aufsteiger auch Lehrgeld bezahlt. Unnötiger Freistoß zentral vor dem Tor. Der Ball geht Richtung Vornholt, alle Schlichthorster sehen ein Foul, der Schiedsrichter pfeifft nicht, so dass Vornholt unbedrängt zum Ausgleich kommt.

Und am Ende wird es dann ganz bitter, mit einem Mann mehr lassen wir uns auskontern und Vornholt erzielt seinen dritten Treffer.

Fazit: Ein ganz bitterer Abend für uns. Wir machen aus einem 0:2 ein 3:2 und verlieren anschließend das Spiel. Katastrophale Fehler vor dem 0:2 und dem 3:3 verhindern ein besseres Ergebnis. Wir müssen lernen dass jeder noch so kleine Fehler in der Kreisliga mehr bestraft wird. Dennoch haben wir auch wieder Positives gesehen, uns darf man nicht abschreiben. Die Erkenntnis für den Trainer ist, man muss auch mal mit einem Punkt zufrieden sein, dementsprechend darf es nicht passieren kurz vor dem Ende in den Konter zu laufen.  Vorne haben wir mit Maxi anscheinend einen Knipser dazu geholt. Bereits 5 Tore nach 3 Spielen. Er übertrifft damit wohl seine und auch unsere Erwartungen ( weiter so).

 

Unser nächstes Spiel bestreiten wir dann am kommenden Freitag um 19:30. Gegner ist dann der FCR aus Bramsche. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen.