SV DJK Schlichthorst

eine Niederlage und ein Sieg am Pfingstwochenende

Am Pfingswochenende standen zwei Spiele auf dem Programm. Am Freitag zum letzten Heimspiel war Vechtel zu Gast, am Montag nachmittag waren wir bei Voltlage II.

Das Spiel am Freitag geht in die Kategorie Lehren ziehen aus einem mit Fehlern überhäuften Spiel.

Zum Spiel selber, wir starten mit viel Ballbesitz und druckvollen Aktionen bis an den 16er. Haben sehr viele Ecken, aus einer solchen haben wir auch die einzige Torchance von Torsten, der über das Tor köpft.

Mit einem 0:0 geht es in die Pause und nun merkt man unserem Auftritt die Vorwochen an. Mit abnehmender körperlicher Fitness sinkt die Konzentration, es werden zu viele Fehler gemacht. Wir helfen uns nicht gegenseitig, aus einem harmlosen Freistoß aus dem Mittelfeld erzeugen wir eine Ecke für den Gegner. Andreas Geers erzielt unbedrängt das 0:1 (72. Minute). Anschliessend spielen wir mit 4 Stürmern, jedoch bringt uns auch das dem Tor nicht näher. Eher noch stehen wir uns im Weg und verhindern eine klare Torchance.

Fazit: Den Aufwand kann man uns sicher nicht absprechen, probiert haben wir vieles, geklappt hat wenig. Wenn die mentale Frische nach lässt kommen solche Ergebnisse zu Stande. Sicherlich aber eine sehr wichtige Erfahrung für das gesamte Team, dass man damit auch anders umgehen kann.

Am Montag stand dann das Spiel bei unseren Nachbarn aus Votlage auf dem Programm. Mit einigem an Rotation sollten vor allem die frischen Spieler Wind in die Partie bringen. Christian Kopmann, Fabian Mazanoswki und Stefan Lohbeck, waren belebende Elemente in unserem Spiel.  Die sehr junge Startelf war von Anfang an gewillt, die 3 Punkte mit zu nehmen. Zurück zu den Basics waren wir auch gut in der Partie, der Ball lief gut in den eigenen Reihen, wenig Kontakte und schnell laufen lassen war das Motto.

Bereits in der zwölften Minute zeigt unser Kopfballungeheuer dann, welche Sprungkraft drin ist. Flanke von Maza und David erzielt das 0:1 (8. Minute). Das frühe Tor für die eigene Sicherheit und steigendes Selbstvertrauen. Anschliessend spielen wir ansehnlich Fussball haben auch viele Torabschlüsse, die oftmals am guten Keeper der SG scheitern. Mit einem Doppelschlag von David (35. Minute nach Traumpass Kruse und 40. nach Vorlage von Stefan Lohbeck) steht es zur Pause standesgemäß 3:0.

Dort nehmen wir uns vor auch die zweite Halbzeit konzentriert in Angriff zu nehmen. Gesagt getan, bereits nach 10 Minuten erzielt Voltlage per Eigentor nach Freistoss David das 4:0.  Anschliessend wechseln wir durch, bringen drei frische Kräfte und erlauben uns nicht das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Christian Kruse sorgt dann noch per Elfmeter und nach Steilpass für die Erhöhung auf 6:0 (67. Minute und 70. Minute).

Wir gestatten dem Gastgeber, der sich nie hängen ließ dann den Ehrentreffer zum 1:6 (76. Minute). Völlig unnötiges Foul, Freistossflanke Tor.

Fazit: Lehren aus dem Spiel am Freitag gezogen, sowohl Trainer als auch Mannschaft präsentieren sich so wie es sich gehört. Und genauso müssen wir auch weiter machen.  Nach diesem Wochenende steht auch bereits fest, dass wir am Ende auf jeden Fall unter den ersten 3 der Tabelle stehen (damit haben wir auf jeden Fall bei einer stattfindendenden Relegation, diese sicher). Unser vor der Saison gefasstes Punkteziel haben wir fast erreicht. 3 Spieltage vor Schluss haben wir die beste Ausgangssituation , nicht mehr und nicht weniger. Es bedarf noch dreier guter Spiele um diese gute Saison abzuschliessen.

 

Unser nächstes Spiel bestreiten wir am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Grafeld. Dort erwartet uns der nächste tiefstehende Gegner, der uns im Hinspiel auch etliches abverlangte. Über zahlreiche Zuschauer (wie beim Heimspiel gestern in Voltlage) freut sich die Mannschaft.