SV DJK Schlichthorst

Revanche in Gehrde geglückt!

Am gestrigen Samstag hatten wir das schwere Auswärtsspiel in Gehrde auf dem Programm.  Die Gehrder waren bis dahin, die einzige Mannschaft gegen die wir keine Punkte geholt hatten (Hinspiel 1:3).

Nach freier Trainingswoche um die Blessuren auszukurieren und nach dem Fürstenau Spiel etwas die Wunden zu lecken, wurde die Mannschaft an ihre Stärken erinnert und der klare Auftrag verteilt in Gehrde die Punkte mit zunehmen. Mit verbesserter Defensivarbeit wollten wir den Gegentorschnitt der letzten Partien wieder senken.

Mit einem taktischen Schachzug kamen wir dann auch schnell zu zwei Toren.  David setzt sich jeweils auf außen durch. Beim ersten Mal bekommen wir im Anschluss daran eine Ecke. Ecke Phil Kopfballtor Stefan Lohbeck ( es geschehen Zeichen und Wunder; 5. MInute). Die Mannschaft ist sehr präsent. Bereits kurz danach hat Christian Kruse eine riesen Chance, wiederum vorbereitet von David. Nur zwei Minuten später erzielt Christoph dann nach Vorarbeit von David das 2:0 (12. Minute). Von da an lassen wir uns von den Gehrdern etwas unter Druck setzen, zu langsam im Spielaufbau, zu viele Ballverluste und deutlich zu viele Fouls ( zeigt jedoch den Willen zu kämpfen und fighten, oder eben auch fehlende Cleverness). Weitere Chancen sind dann eher Mangelware, das spielt plätschert zwischen den Strafräumen mit harten Zweikämpfen hin und her.

In der Halbzeit ermahnen wir uns das Ergebnis nicht zu verwalten, sondern die Erfahrung der letzten Woche zu nutzen um auf das dritte Tor zu gehen, damit der Sack zu ist. Gesagt getan, Ecke Phil Kopfballtor Christoph (49. Minute), von da an ist das Spiel entschieden, die Zweikämpfe werden noch härter geführt. Beide Seiten schenken sich nichts. Gehrde kommt nun ein oder zweimal durch, 100%tige Torchancen sind aber nicht dabei. Wir schiessen statt dessen durch David noch das 4te Tor, Freistoß direkt verwandelt (70. Minute). Anschliessend nutzen wir den sicheren Vorsprung und wechseln durch. Mit ein paar Aktionen im Strafraum der Gehrder sorgen für dann für einiges Gelächter, vor allem auf der Bank. Fallrückzieherversuch, Pfostenschuss Kruse und kläglich vergeben aus 50 cm.

Fazit: Stefan Lohbeck beflügelt vom Tor mit einem richtig guten Spiel. Die Defensive wirkte etwas stabiler im Vergleich zu den Vorwochen (muss aber noch besser werden).  Spielerisch konnten wir nur in wenigen Situation überzeugen, die Platzverhältnisse waren sehr schwierig, extrem uneben und wellig. Wir sind seit Oktober 2015 ungeschlagen, haben aus den 12 Spielen 10 Siege geholt, beeindruckende Bilanz. Weiter ausbauen ist das Ziel!!!

Unser nächstes Spiel bestreiten wir am kommenden Mittwoch. Gast auf der heimischen Anlage ist dann die Reserve von Fürstenau. Dort müssen wir wieder an unsere Grenzen gehen um die drei Punkte zu behalten.

 

Hinweisen möchten wir auf das letzte Saisonspiel am 27.Mai. Dort planen wir einen Bus einzusetzen. Damit dieser auch voll wird, bitte bei Christian Kopmann anmelden.