SV DJK Schlichthorst

Erst hui, dann pfui

Am gestrigen Sonntag stand das Derby gegen Fürstenau I auf dem Programm. Bei nasskaltem Winterwetter ging es wieder um die Verteidigung unseres Vorsprungs. Der Gast aus Fürstenau kam mit 4 Siegen aus den letzten vier Spielen zu uns.

Wir waren von vorne rein gewillt, Gas zu geben und Fürstenau nicht ins Spiel kommen zu lassen. Das klappte auch sehr gut. Bereits mit der ersten Ecke steht es dann auch 1:0. Ecke David Kopfball Kruse (3. Minute). Wenig später ging es für David in eine Eins zu eins Laufsituation, bei der Grätsche des Fürstenauers im Strafraum sah der Schiedsrichter ein handspiel und pfiff Elfmeter. David lässt sich das nicht nehmen und erzielt das 2:0.  Anschliessend kontrollieren wir das Spiel und kommen immer wieder gefährlich bis in den 16er, hier fehlt uns dann aber die Effektivität. Im weiteren Verlauf wird Fürstenau etwas offensiver, sie bleiben aber bis auf einen Pfostenschuss kurz vor der Halbzeit harmlos. Die 4er Kette macht bis dato einen guten Job.

In der Halbzeit mahnen wir das Spiel sei nicht vorbei, 45 Minuten konzentrierte Arbeit reichen nicht und man müsse auch in Halbzeit zwei an die Grenze gehen.

Mit Beginn der zweiten Hälfte geht es dann genau umgekehrt los. Wir sind gedanklich zu langsam fangen uns direkt einen Freistoss (47. Minute). Immer wieder sind wir nicht clever genug spielen unnötig Foul. In Halbzeit zwei lassen wir bestimmt 20 Freistöße um den 16er zu. Das es dann irgendwann eine Frage der Zeit ist, wann der Gegentreffer fällt ist klar.  Das es dann erst in der 84. Minute soweit ist, liegt eher an den Fürstenauern als an uns.  Wieder mal unnötiges Foul 17 Meter zentral vor dem Tor. Der Ball wird direkt verwandelt. Wir versuchen uns nochmal zu befreien, klappt jedoch nicht. In der Schlussminute haben wir Glück, dass Florian Meyer uns den Punkt mit einer Glanzparade festhält.

Fazit: Wir müssen dazu lernen, wie man so einen Vorsprung besser verwaltet. Wir müssen lernen auch mehr Ruhe in die eigenen Aktionen zu bekommen. Mit einer indiskutablen Leistung in Halbzeit zwei versauen wir uns die wirklich gute erste Hälfte. Gerade hinten raus im Spiel stellen wir uns nicht sonderlich geschickt an. Trotz etlicher Rufe kein Foul zu begehen, machen wir dann jedoch genau dieses. Die Mannschaft dürfte nun wachgerüttelt sein, dass auch ein sicher wirkender Vorsprung erstmal verteidigt werden muss um zu gewinnen und das man bis zum Schluss weiter Gas geben muss!!!! Und verteidigen kann man eben auch wenn man den Ball in den eigenen Reihen hält und Fussball spielt. Am Ende haben wir dennoch wieder einen Punkt mehr.

Besser machen können wir es bereits am kommenden Mittwoch. Das Spiel in Eggermühlen wird auf Grund der einbrechenden Dunkelheit bereits um 19 Uhr angepfiffen!!! Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen!