SV DJK Schlichthorst

verdiente Niederlage gegen Rulle

Am gestrigen Mittwoch waren bei trockenem, kaltem Wetter nur wenige Zuschauer dem Ruf des Pokalspiels gefolgt.

Wir hatten den Plan das Spiel lange offen zu halten, um die Chance eines Weiterkommens zu wahren. Von Beginn an merkte man, dass Rulle auch weiterkommen wollte. Die erste Viertelstunde hatte es dann auch in sich, Rulle bereits mit zwei dicken Chancen ( einmal Latte, einmal pariert). Dann sind wir in der Vorwärtsbewegung verlieren im Mittelfeld den Ball und laufen in einen Konter, der stramme Schuss konnte nur abgewehrt werden, der Abstauber war dann drin. Nach diesem Führungstreffer wurden wir dann stärker mehr Ball und mehr Spiel nach vorne. Wir hatten nun die erste Chance und was für eine, Christoph spitzelt den Ball am Torwart vorbei, versucht dann aber quer zu legen statt zu schiessen. Der Ball wurde dann geklärt. Wir waren vorne präsenter, weil wir den Ball auf die beiden Spitzen spielen konnten, und diese ihn klug hielten oder mit Tempo zu Tor kamen ( Flanke Christoph David im 5er im direkten Duell, als ein Beispiel)

Nach einer Ecke macht Rulle dann das 0:2, uns fehlte die Handlungsschnelligkeit das Tor zu verhindern. Ein Ebendbild dieser fehlenden Handlungsschnelligkeit war das 0:3 mit dem Pausenpfiff. Freistoss aus dem Mittelfeld, der Ball wird Richtung Tor verlängert und eiskalt verwertet.  Auf beide Tore waren wir vorbereitet, hatten wir die Situationen im Training trainiert. Leider konnten wir das nicht ummünzen.

In der Halbzeit nahmen wir uns nochmal vor, weiter Gas zu geben, um irgendwie den Anschluss herzustellen. Die Mannschaft bemühte sich redlich, wir kamen bis an den 16er. Jedoch nicht wirklich vor das Tor. Ausnahme David, der von einem Ruller steil geschickt wird, dann aber am Tor vorbei schiesst.

Und wie das dann so ist. Freistoss aus dem Mittelfeld und Rulle macht das Tor. Da sieht man den Klassenunterschied. Damit war das Spiel beendet, Rulle machte nicht mehr als nötig und wir rannten weiter an.

In der letzten Minute belohnen wir uns dann mit dem 1:4 ( Torschütze Michael Schnerre nach Ecke Michael Hegemann).

Fazit: Die zweite Halbzeit macht Mut für die Rückrunde, wir betrieben einen hohen läuferischen Aufwand und ließen auch trotz deutlichen Rückstandes den Kopf nicht hängen. Muss man eben auch anerkennen, dass Rulle besser war. Wir konnten gestern so einiges lernen; wir müssen hochkonzentriert bleiben, gerade auch wenn man die Stärken des Gegners kennt. Von Rulle können wir uns abschauen wie man auf zweite Bälle reagiert, die Handlungsschnelligkeit dort dann die richtige Entscheidung zu treffen. Da befinden wir uns im Lernprozeß und müssen das noch weiter entwickeln!

 

Für uns geht es nun hoffentlich mit der Rückrunde los. Am kommenden Samstag spielen wir um 16 Uhr in Ohrtermersch. Warnung genug dürfte das enge 2:1 aus dem Hinspiel sein. Wir werden auch dort alles geben müssen um zu gewinnen. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns freuen.