SV DJK Schlichthorst

1.Herren – Saisonsieg Nr. 10….

Am gestrigen Sonntag stand das schwere Spiel gegen Grafeld auf dem Programm. Die Grafelder hatten mit Sieg gegen Neuenkirchen II und Remis gegen Badbergen aufmerksam gemacht. Sie stehen hinten tief und sicher, wir wussten, dass uns ein ähnliches Spiel wie in Berge erwartet.

Gestern begannen wir jedoch etwas zielstrebiger und mit mehr Intensität als noch eine Woche zuvor in Berge. Eine taktische Systemumstellung und mal wieder Rotation vorne sorgte gleich für erste gute Aktionen. Leider waren wir bei zwei Flanken jedoch nicht im 16er präsent. Anschließend ließen wir Ball und Gegner laufen, fielen teilweise in alte Muster, dass wir jede Station mitnehmen. Es gab kaum nennenswerte Höhepunkte in der ersten Halbzeit, weil beide Mannschaften jegliche Fehler in der Defensive vermissen ließen. Mit einem gerechten 0:0 ging es in die Pause.

Hier wurde appelliert an das Spiel in Berge, nicht den Kopf verlieren und zu riskant, sondern mutig und abgesichert weiter zu spielen. Weiterhin wurde die Mannschaft klar fokussiert auf den einen Fehler des Gastes, den wir nutzen müssen, um das Spiel zu gewinnen. Wir kamen gut aus der Kabine und schnürten Grafeld hinten ein. Erste Schüsschen Richtung Tor, dann die spielentscheidende Szene (55. Minute). Freistoß 18 Meter vor dem Tor. Phil hämmert ihn aufs Tor, Torwart lässt prallen und Michael Schnerre macht ihn rein. Auch nach diesem Treffer änderte Grafeld nichts an der defensiven Grundhaltung. Wir waren weiterhin gut mit dem Ball unterwegs, hatten aber erst keine weitere Chance. Diese kamen erst als Grafeld den Riegel öffnete. Sowohl Stefan Lohbeck (abgeblockt) als auch Fabian Mazanowski (vom Torwart gehalten) nutzen diese nicht.  Kurz vor dem Ende musste dann Florian die 3 Punkte retten, mit einer Glanzparade holte er den Ball unten aus dem Eck.

Fazit: Minimalistisch zum Erfolg, wir haben wie auch in Berge hohen Aufwand betrieben, haben uns belohnt und ein nicht ganz einfaches Spiel gewonnen. Die Breite des Kaders macht sich in diesen Woche bemerkbar, wenn uns auch durch den Ausfall von David Qualität fehlt, machen wir das über die wichtigen Tugenden weg. Einsatzwille, Leidenschaft und Teamgeist prägen diese Erfolge gegen die „Underdogs“. Ein starkes Debut zeigte Michael Hegemann, der nach seiner dreimonatigen Sperre ausgeruht und heiß war. Auch vorne im Sturmzentrum machte sich der Wechsel bezahlt. Michael Schnerre belohnte sich mit einem Treffer für eine gute Trainingswoche. In den letzten beiden Spielen haben wir hinten ((Sebe, Merschi, Andre und Kopi) nur eine Chance zugelassen, dass ist sehr gut, weiter so !!!!

Am kommenden Freitag geht es dann für uns schon weiter. Zu Gast auf der heimischen Anlage ist der TuS Badbergen. Erster gegen Dritter, beste Defensive gegen beste Offensive, letztes Aufeinandertreffen war Spektakel (4:6 aus unserer Sicht). Anstoß ist um 19:30, die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung.