SV DJK Schlichthorst

1.Damen bezwingen ATSV Scharmbeckstotel mit 3:0

In einem überlegen geführten Spiel kamen unsere Damen zu einem verdienten 3:0 Heimsieg gegen den Tabellenzweiten der Oberliga in der vergangenen Spielzeit. Wie schon in den letzten Wochen stand unsere Defensive um die beiden Innenverteidiger Johanna und Lena sehr gut, so das der Gegner im gesamten Spiel nur zu einer einzigen echten Torchance kam. Nach vorne hatten wir mal etwas umgestellt und das sollte sich auch schnell auszahlen. Nach schöner Vorarbeit durch Alina erzielte Jule in der 7.Spielminute die sicherheitgebende Führung. In der Folgezeit schaffen wir es leider nicht aus den vielen gelungenen Spielzügen einen Treffer zu erzielen, so ging es nach einer guten 1.Halbzeit nur mit einer 1:0-Führung in die Pause.
Im 2.Durchgang zu Beginn wieder gleiche Bild, Schlichthorst spielbestimmend aber das vorentscheidende 2:0 wollte nicht fallen. In der 61.Minute war dann der Bann gebrochen als Thea nach einer schönen Kombination über Thea, Jule und Luisa die Hereingabe von Luisa zum verdienten 2:0 einnetzte. In der 81.Minute krönte dann Alina ihre gute Leistung auf der linken Seite mit einen wunderschönem Tor aus 18 Metern in den „Knick“ zum 3:0-Endstand. In der Folgezeit drückte man weiter auf das Tor der Gäste, aber am Ende fehlte das Quäntchen Glück und die Präzision im Torabschluss um weitere Treffer zu erzielen.
Am Ende war der Sieg gegen eine Mannschaft, gegen die man im Vorjahr noch zweimal verloren hatte verdient. Der Mannschaft sieht man die Entwicklung in der zweiten Oberliga Saison deutlich an. Nicht nur das sich die gesamte Mannschaft in einer sehr guten körperlichen Verfassung befindet sondern auch die Dominanz mit der die Mannschaft zeitweise auftritt ist ein Indiz dafür. Die taktische Variabilität im Offensivbereich und ein stabil stehender Defensivverbund gibt ein gute Perspektive um sich im oberen Bereich der Tabelle festzusetzen.

Am kommenden Wochenende kommt es dann zum Gipfeltreffen gegen aktuellen Tabellenführer der Oberliga, der Reserve des SV Meppen.

Autor: Leo Gerbus