SV DJK Schlichthorst

1.Herren – Siegesserie reißt, dennoch weiter unbesiegt

Am Freitagabend stand für uns die Auswärtspartie in Kettenkamp an. Der SVK hatte eine Woche vorher eine derbe Klatsche bekommen, so wussten wir, dass es eine schwere Partie wird und der Gegner uns alles abverlangt.

In der ersten Halbzeit machen wir es dann auch richtig gut, mit gefühlt 75% Ballbesitz laufen wir immer wieder an. Variabel über beide Flügel, wobei wir deutlich öfter auf dem Rechten durchkommen. Kettenkamp igelt sich hinten ein, verteidigt mit Mann und Maus und schmeißt sich in alles was aufs Tor geht. Wir haben gute Chancen um mehrfach in Führung zu gehen, nutzen diese leider nicht. Kurz vor der Halbzeit setzt sich David dann im 16er durch und erzielt mit Hilfe des Innenpfosten das 1:0. Lohn für unsere Mühe, doch leider bleiben wir nicht konzentriert bis in die Halbzeit.  Nach einem hohen Ball segeln wir erst unter dem Ball durch, dann verlieren wir ein Kopfballduell und ein Kettenkamper läuft dann mit Vorsprung alleine Richtung Tor. Eiskalt verwandelt zum 1:1.

In der Halbzeit nehmen wir uns dann vor weiter zu spielen, um in Ruhe und mit Geduld dann wieder in Führung zu gehen. Von nun an spielt der SVK deutlich aktiver mit, dass registrieren wir nicht so richtig. Häufige Ballverluste weil der Gegner nun enger deckt und wir unsere Handlungsschnelligkeit vermissen lassen. Es geht nun häufig zwischen den 16ern hin und her. Wir haben weiterhin die besseren Chancen. Nach eine Ecke von David erlöst uns Stefan Lohbeck vermeintlich mit dem 2:1. Doch danach entwickelt sich eine sehr schlechte Phase von uns. Wir machen deutlich zu wenig, Kettenkamp zeigt uns wie man fightet und hinter den Bällen her geht. Wir spielen nun fast immer den schwierigsten Ball, und verlieren ihn dementsprechend regelmäßig. Eine Reihe an Fehlern kostet uns dann 2 Punkte. Ballverlust im Mittelfeld ( wird auch nicht nachgesetzt), mehrfach  scheitern Klärungsversuche und am Ende gibt es dann ein wirklich unnötiges Foul im Strafraum. Der fällige Elfmeter wird sicher verwandelt.  In der Folge geht dann bei uns noch mehr Hektik um, wir bekommen keine Chance auf den Siegtreffer.

Fazit: Wenn du vorne die Dinger nicht machst, musst du halt hinten wenig Fehler machen. Das ist uns nicht gelungen. Auf beiden Seiten des Spielfeldes waren nicht bei unserem Leistungsvermögen. Die erste Halbzeit war absolut in Ordnung, die zweite wird aufgearbeitet.  Auch wenn unsere Siegesserie gerissen ist, hat die Mannschaft sich ein Lob für die ersten 8 Spiele verdient. Wer uns vorher gesagt hätte wir starten mit 22 Punkten, dem hätten wir sicher gesagt nehmen wir an. Also Jungs Kopf hoch und diese Woche wieder Vollgas geben.

Unsere nächste Chance es besser zu machen ist am kommenden Sonntag. Nach Heimrechttausch kommt die zweite Mannschaft des TuS aus Bersenbrück zu uns. Anstoß am Sportplatz in Engelern ist um 15 Uhr. Dort gilt es dann einen Verfolger auf Distanz zu halten.

Über zahlreiche Zuschauer würde sich die Mannschaft freuen.