SV DJK Schlichthorst

Kruse ist wieder da… 1:0 in Grafeld gewonnen

Am gestrigen Mittwochabend stand das erwartet schwere Geduldspiel in Grafeld auf dem Programm. Mit 14 Mann wollten wir dort den nächsten 3er einfahren.

In den Trainings vorher auf einen tief stehenden und auf konter lauernden Gegner gut eingestellt, hatten wir gefühlt 70 Prozent Ballbesitz in Hälfte eins. Auf Grund schwieriger Platzverhältnisse war das Spiel in die Spitze aber meist ungenau, letztendlich waren wir auch nicht zielstrebig genug. Chancen gab es auf beiden Seiten kaum. Der Gastgeber durfte zweimal aus ca. 25 Meter auf das Tor schießen, auch bei ihren Ecken waren wir hellwach.

In der Halbzeit wurde nochmal deutlich hingewiesen auf unsere Qualität im vorderen Bereich und das wir weiter ruhig und geduldig spielen mussten.

Der Gastgeber wurde nun aber etwas offensiver, so dass sich für unsere ein paar Räume öffneten, wir machten das da aber selten gut, verloren zu oft die Bälle. Mit Wechseln auf beiden Flügeln wollten wir nochmal Dampf rein bringen. Die erste Aktion von Sergej direkt vorm Tor kam sehr überraschend, so dass sich daraus kein Tor entwickelte.

Das Spiel wurde durch eine Standardsituation entschieden. Freistoß 16 Meter vor dem Tor. David Kodde drischt den Ball in das Spielerknäul, anschließend gelangt der Ball vor die Füße von Kruse, der haut ihn einfach rein.

Verdiente Führung wenn auch sehr glücklich entstanden. In der Folgezeit bringen wir Ruhe in unsere Aktionen, diese Ruhe schwindet aber mit der Grafelder Schlussoffensive. Nach 80. Minuten wird Grafeld deutlich offensiver, jedoch ohne das Tor zu gefährden. Wir müssen durch Phil (100%tige Chance) das 2:0 machen, so bleibt es spannend bis zum Ende.

Fazit: Die Mannschaft lernt die Balance zwischen Offenisve und Defensive besser zu verstehen, Florian Meyer musste keinen Torschuss auf das Tor halten. Gute Mannschaftsleistung aus der wir keinen hervorheben können.

 

Unser nächstes Spiel findet am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf der heimischen Anlage statt. Gegner ist dann die Zweitvertretung vom TuS aus Bersenbrück. Im Hinspiel war es eine der schlechtesten Leistungen, die wir in dieser Saison zeigten. Von daher wollen wir es am Sonntag besser machen.