SV DJK Schlichthorst

3:0 gegen Vechtel, zurück in der Siegspur

Am gestrigen Mittwochabend stand das Nachholspiel gegen Vechtel auf dem Programm. Bis auf Stefan Lohbeck und David Kodde waren alle an Bord. Die Mannschaft war gewillt das Ergebnis aus Berge zu korrigieren und mit 3 Punkten den Abstand zum Tabellenmittelfeld zu vergrößern.

Daher auch die Problematik 4 Mann erst auf die Bank setzen zu müssen. Mit drei Umstellungen der Startelf wurde reagiert. Mister 100% Kopmann, Küthe und Kruse rückten in die Startelf.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel, mit unserem ersten vernünftigen Angriff erzielten wir auch das 1:0. Spielzug über die rechte Seite Kopmann mit der Flanke und Christoph Merse drischt aus spitzem Winkel den Ball unter dem Torwart durch zum 1:0. Anschliessend ein ausgeglichenes Spiel, wobei sich die Mannschaften zwischen den 16er neutralisieren.  Vor den Toren passiert nicht viel, Vechtel prüft Florian Meyer einmal aus spitzem Winkel.

Wir müssen oftmals dem Ball im Mittelfeld hinterherlaufen, da wir nicht gestaffelt stehen. Die Abstände zwischen den vorderen Teilen passte vielfach nicht.

Was weiterhin gut funktioniert ist unser Pressing. Aus dem heraus das 2:0 fällt. Balleroberung nahe der Mittellinie, im Anschluss setzt Christoph Merse mit dem Querpass Mario Röwer ein. Der schiebt wie am Vorabend trainiert sicher ein zum 2:0 (45. Minute).  Genau zum richtigen Zeitpunkt den Sack zu gemacht.

In der Halbzeit sprechen wir dann die Fehler an, gerade das hinterherlaufen durch die schlechte Staffelung wurde deutlich korrigiert. Ansonsten gab es nicht viel zu Mäkeln, 2 Chancen 2 Tore.

In der zweiten Halbzeit stehen wir auch weiterhin hinten sicher. Beeindruckend zu sehen, wie sich die Mannschaft präsentiert trotz 4 Wechsel in 10 Minuten. Die vier eingewechselten führen sich nahtlos in die Mannschaft ein, kein Qualitätsverlust zu sehen.

In der 68. Minuten machen wir dann mit Köpfchen das 3:0. Einen Rückpass nimmt der Torwart auf, indirekter Freistoß 5 Meter vor dem Tor. Phil und Torsten machen das clever; Torsten lässt sich feiern. Im weiteren Verlauf des Spiels kommt auf Seiten der Gäste Hektik und Unmut über den Schiedsrichter herein, zahlreiche gelbe Karten und Meckern. Wir lassen uns nicht anstecken, spielen aber unsere Konter nicht mehr gut aus

Fazit: Ein Sieg der auch in der Höhe in Ordnung geht. Christian Kruse sammelt 50 Minuten Spielpraxis, kann dadurch Fitness gewinnen. Müssen wir nach der langen Verletzung aber noch weiter dran arbeiten. Der Ausfall von David vorne war nicht zu übersehen, mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Einsatzwille wurde das kompensiert.

Unser nächstes Spiel findet nun erst am 22.4. um 19:30 in Grafeld statt. Mitfahrer und Unterstützer sind gerne gesehen.