SV DJK Schlichthorst

1.te Herren startet mit Sieg ins Jahr 2015

Am gestrigen Sonntag war es dann endlich soweit, nach 7 langen Wochen der Vorbereitung und mit einem halben Testspiel gesegnet, ging die Rückrunde wieder los. Das Wetter tat sein übrigens; ca. 150 Zuschauer waren am Platz und wollten das Spiel sehen.

Das es eine schwere Geburt wird war von Anfang an klar, so war die Devise erst mal sicher stehen und die Null zu halten.  Vorne bekommen wir es dank unsere Abteilung Attacke immer wieder hin Chancen zu erspielen.

In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel, Fürstenau versuchte das Spiel zu machen, wir standen gut und verteidigten sehr konsequent. Zwei nennenswerte Chancen ließen wir zu. Ein Schuss von außerhalb des 16ers (Außenpfosten) und einen Kopfball über das Tor.

150308_1herren_punktspiel_fue_0037

In der Offensive fehlte David Kodde das Glück, nach einem Steilpass waren sich sowohl der Fürstenau Torwart als auch David nicht einig, wer nun den Ball nehmen sollte. Unsere Beste Phase in Halbzeit eins begann so nach ca. 35. Minuten, mit deutlich mehr Abschlüssen waren wir dem Führungstreffer nahe. Waren in der Hinrunde die Standards meist noch zu harmlos, so gingen wir diesmal nach einer scharfen Ecke in Führung. Der Ball segelt durch den 5er zum zweiten Pfosten, Christoph Merse legt ungewollte wieder quer zurück durch den 5er und Torsten Küthe muss nur einschieben. Direkt danach war Halbzeit.

Nach der Halbzeit wollten wir nachlegen, fingen wieder gut an und hatten durch Standards erste Annäherungen. Eine davon konnte verwandelt werden. Ecke Phil, Christoph Merse köpft an die Latte, den Abpraller macht Stefan Lohbeck dann rein (mit Hilfe eines Fürstenauers).  Zu diesem Zeitpunkt ein verdientes 2:0 weil wir deutlich besseren Chancen hatten und clever vor dem Tor agierten.

In der Folgezeit kam unsere schwächste Phase, die wir heillos überstehen, da wir einen sehr guten Keeper haben. Für meinen Geschmack hält er zwei unhaltbare Bälle ( einen nach einem Freistoß und einen Abpraller). In der Phase machten wir es nicht gut, hatten viel zu viele Foulspiele in der Nähe unseres 16ers. Auch die Befreiungsschläge konnten wir nicht mehr erlaufen. In dieser Phase spielten wir einen Konter zu Ende, der an der Latte endete. Flanke David und Mario Röwer hämmert den Ball per Kopf an die Latte.

Entscheidung vertagt, nach der berechtigten gelbroten Karte gegen Stefan Lohbeck, der sich opferte und den Konter unterband, versuchte Fürstenau nochmal mit langen Bällen in den Strafraum zu kommen, dass wussten wir aber zu verhindern.

Fazit: Ein Sieg der in Ordnung geht, da wir die clevere Mannschaft vor dem Tor waren. Wichtig auch für die Mannschaft zu sehen, dass die Varianten bei den Standards funktionieren. Weiter machen heißt die Marschroute.

 

Am nächsten Wochenende stehen für uns zwei Spiele an. Am Freitag sind wir um 19:30 zu Gast in Badbergen, am Sonntag sind wir um 15 Uhr bei der Fortuna aus Eggermühlen. Über zahlreiche Unterstützer würden wir uns freuen.