SV DJK Schlichthorst

1.Damen verteidigen sensationell den Titel beim Borgloher Hallenturnier

Mit einer im Vorfeld nicht für möglich gehaltenen Titelverteidigung zeigten die Damen der DJK erneut ihre Klasse in der Halle. Beim hochkarätig besetzten Turnier in Borgloh schaffte es selbst der aktuelle Tabellenführer der Regionalliga Nord es nicht die DJK-Damen zu stoppen. Nach Neunmeterschießen zog in einem hochspannenden Finale der SV Henstedt-Ulzburg gegen ein famos kämpfendes und spielendes DJK-Team mit 1:3 den Kürzeren. 

Die drei Regionalligisten TSG Burg Gretesch, MSV Duisburg II und der Tabellenführer der Regionalliga Nord SV Henstedt-Ulzburg führten das Teilnehmerfeld aus 20 Mannschaften in Borgloh an. Auch der ambitionierte Verbandsligist ATS Buntentor aus Bremen, der Herforder SV II aus der starken Westfalenliga und die weiteren Oberligisten BW Hollage, VfL Oythe und der TuS Büppel wollten um den Turniersieg mitspielen. Neben Gretesch und Hollage nahmen noch der Bezirksligist SC Melle 03 und die Kreisligisten TuS Glane, SV Bad Laer und der SV Harderberg aus der Osnabrücker Region am Turnier teil.

Nach der Vorrunde am Samstag belegten die DJK-Damen nach Unentschieden gegen Herford (1:1), Oythe (1:1) und den Siegen gegen Borgloh (6:0), Holzwickede (2:0) ungeschlagen den zweiten Platz in der Gruppe A hinter Herford und vor Oythe.

In der Zwischenrunde am Sonntag erwischte es die DJK dann ganz dick. Mit den beiden Regionalligisten SV Henstedt-Ulzburg und der TSG 07 Burg Gretesch erwischte man eine echte Hammergruppe. Nach einem torlosen Unentschieden der TSG gegen Henstedt spielten die DJK-Damen ebenfalls 0:0-Unentschieden gegen die TSG Burg Gretesch. Im letzten Spiel gegen Henstedt löste dann Thea Fullenkamp vierzig Sekunden vor der Schlusssirene mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1 das Ticket für das Viertelfinale.

Im Viertelfinale gegen PSV GW Hildesheim spielte das DJK-Team überlegt und souverän auf und gewann hoch verdient mit 3:1-Toren. Das Halbfinale gegen die Reserve des Herforder SV war dann schon deutlich enger, konnte aber auch mit 2:1-Toren siegreich gestaltet werden.

Im Finale traf man dann erneut auf den alten Bekannten aus der „Hammergruppe“, den SV Henstedt-Ulzburg. Hier zeigte das DJK-Team dann eine Leistung die selbst die Trainer zeitweise mit offenen Mund staunen ließ. Die Truppe um Kapitänin Katharina Grahs kämpfte um jeden Millimeter und gestattete dem Gegner so gut wie nichts. Bei den wenigen Torchancen der Henstedterinnen demonstrierte dann unsere bärenstarke Torhüterin Annemarie Blömer das auf sie hundertprozentig Verlass ist. So ging es fast folgerichtig torlos ins Neunmeterschiessen. Hier zeigten dann Luisa Wesselkämper, Thea Fullenkamp und Alicia Kuhlmann keine Nerven und verwandelten sicher, während Annemarie einen Schuss parieren konnte. Die völlig überraschende Titelverteidigung war gelungen !

Die DJK-Mannschaft zeigte über zwei Tage gegen starke Gegner eine beeindruckende Leistung und gewann ungeschlagen die Siegestrophäe. Wie eng es in einem stark besetzten Turnier zugeht und wie nah Weiterkommen und Scheitern zusammen liegt wurde dabei im Verlauf des Wochenendes immer wieder deutlich. Bis auf die Verletzung von Louisa Pösse (Fingerbruch) ein perfektes Wochenende für Mannschaft und Betreuerteam.

Zum Einsatz kamen: Annemarie Blömer, Thea Fullenkamp, Alicia Kuhlmann, Viktoria Stahl, Jule Gerbus, Carolin Gertken, Yvonne Ludwig, Katharina Grahs, Louisa Pösse, Alina Determann und Luisa Wesselkämper