SV DJK Schlichthorst

Pflicht super souverän erledigt, nun folgt die Kür

Mit dem SV Grafeld gastierte gestern ein Team der unteren Tabelleregion bei uns. Unsere Mannschaft war gut eingestellt und versuchte von Beginn an das Tempo zu bestimmen.

Viele Sequenzen aus den intensigven Trainingseinheiten waren gut zu erkennen. Anders noch als in Ankum, spielten wir in vielen Phasen, den Ball schneller und sauberer von rechts nach links oder umgekehrt. Problem war wieder über die gesamten 90. Minuten, dass die die Flanken nicht so kamen, dass sich gute Chancen entwickelten. (Arbeiten wir weiter dran).

Bereits in der 9. Minute erzielte David Kodde das 1:0, schöner Treffer aus 17 Metern, Vorarbeit Christoph Merse.  Anschliessend war es ein Spiel auf ein Tor, Grafeld immer wieder lang hinten raus, wir mit guten Aktionen bis neben den 16er. Flanken dann wie oben beschrieben.

Zur Halbzeit steht es 1:0, die Mannschaft mit guter spielerischer und läuferischer Leistung. Zur zweiten Halbzeit setzen wir uns das Ziel das 2:0 zu machen, um das Spiel zu entscheiden.

Wir lassen weiter Ball und Gegner laufen, sind aber noch nicht gierig genug das 2te zu schiessen. Das fällt erst nach 70. Minuten. Christoph Merse wird gefoult, Stelo will schiessen wird sicherheitshalber weggeschickt (Danke Torsten), David Kodde knallt den Ball rein. 2:0, Messe gelesen, aber Grafeld wird plötzlich offensiver, laufen mit 3 Spieler an, wir können uns spielerisch daraus lösen.

In der 90. Minute dann mal das was wir gelernt haben. Konter, der beim eigenen Tor beginnt, Markus Richter eröffnet schnell das Spiel, Christian Kopmann leitet weiter, Sergej Dell hat Platz macht alles richtig, spielt steil Richtung Michael Schnerre, und der verwandelt eiskalt alleine vor dem Tor. (Perfekter Angriff).

Fazit: Eine geschlossene Mannschaftsleistung, angeführt von einem Kapitän, dem sicher gestern nicht viel gelang, der sich aber aufrieb und Zweikämpfe sucht,  Foul spielt und dann doch an den beiden ersten Treffer beteiligt war. Gute Leistung im zentrum, Mersch, Heft, Wesselkämper und Lohbeck stehen gut im Raum, wir reden viel auf dem Platz. Wir sind auf einem guten Weg.