SV DJK Schlichthorst

Damen mit Sieg und Niederlage am Wochenende

06.10.2014 – Im Niedersachsenpokal konnte man am Donnerstag noch TuS Büppel mit 3:0 bezwingen, musste sich dann aber am Sonntag im Punktspiel beim TV Jahn Delmenhorst mit 3:5 Toren geschlagen geben.

Gegen Tus Büppel konnte man nach einer überzeugenden Leistung mit 3 Toren Unterschied in die nächste Pokalrunde einziehen. Hier war zu erkennen das die Mannschaft auf dem richtigen Weg ist und ein paar Umstellungen im Spielsystem und Positionen dem Spiel gut taten. Am Ende war es dann Luisa Wesselkämper die mit 3 Treffern für die Entscheidung sorgte.

Beim Punktspiel in Delmenhorst wollte die Mannschaft an die gute Leistung vom Donnerstag anknüpfen. Doch wie schon gegen Union Meppen führte ein kollektiver Tiefschlaf in den ersten 5 Minuten zur 2:0-Gegnerführung. Und es sollte noch schlimmer kommen – ein Foulelfmeter brachte die Delmenhorster nach 12 Minuten zu einer 3:0-Führung.
Doch diesmal nahm die Mannschaft den Kopf hoch und kam jetzt besser ins Spiel, konnte dann durch Louisa Pösse auf 3:1 verkürzen und erarbeitete sich einige Torchancen. Aber Delmenhorst erhöhte 5. Minuten vor der Halbzeit wieder auf 4:1 und die Köpfe gingen erneut nach unten. In der Halbzeit fand dann Wolfgang Großpietsch die richtigen Worte für unsere junge Truppe, damit die Mannschaft noch einmal alles versucht um wenigstens einen Punkt mit nach Schlichthorst nehmen . Das geschah dann auch, die Mannschaft spielte auf allen Positionen mit sehr viel Leidenschaft und kam durch 2 Treffer von Thea Fullenkamp auf 4:3 heran. Am Ende ließ dann ein wenig die Kraft nach und wir konnten dann trotz einiger Torchancen den Ball nicht mehr über die gegnerische Torlinie bringen. In der Nachspielzeit musste man dann noch ein Konter Tor zum 5:3-Endergebnis hinnehmen .

Fazit nach diesem aufregendem Spiel: Beim nächstem Spiel 90 Minuten wach sein um bei solchen cleveren Gegnern auch mal einen Punkt mitnehmen zu können.

Das ganze Trainerteam war sehr zufrieden mit 75 Minuten des Spiels und Hubert Merse sagte noch „gaut speelt“.