SV DJK Schlichthorst

Weiterkommen im Pokal teuer erkauft

03.09.2014 – Die zweite Damenmannschaft der DJK Schlichthorst steht nach großem Kampf in der dritten Runde des Kreispokals!

Am Mittwoch Abend war die SG Bippen/Berge zu Gast in Schlichthorst. Es ging um den Einzug in die Runde der letzten 10 im Kreispokal. Hier konnten sich die Hausherrinnen mit 4:1 durchsetzen! Das deutliche Ergebnis spiegelt das Spiel aber nicht unbedingt wieder. In der zerfahrenen ersten Hälfte der Partie schenkten beide Mannschaften sich nichts und es wurde um jeden Zentimeter gekämpft! Nach 11. Minuten gingen wir durch Malika Johannes mit 1:0 in Führung! Das Tor brachte jedoch keine Sicherheit in unser Spiel. In der 21. Spielminute dann der erste Schock. Im Zweikampf kurz vor unserem Strafraum kam die Gegenspielerin von Barbara Meyer zu Fall und der Schiedsrichter entschied auf Notbremse und Platzverweis. Der darauf folgende Freistoß ging nur knapp über unser Tor. Die Gastgeberinnen ließen sich davon aber nicht entmutigen und nach einigen Umstellungen ging es weiter! Mit einem Doppelschlag durch Malika Johannes (30.,37.) erhöhten wir auf 3:0 und gingen mit dem Ergebnis auch in die Halbzeit.

Hier nahmen wir uns vor, mehr Ruhe ins Spiel zu bringen und den Ball mehr laufen zu lassen. Das wurde von der Mannschaft auch gut umgesetzt und wir hatten etwas mehr vom Spiel trotz Unterzahl! Trotzdem konnte die SG in der 53. Minute den Anschluss zum 3:1 herstellen. Nur fünf Minuten später gelang Kerstin Richter das wichtige 4:1 (58.) und erstickte jegliche Hoffnung der Gäste im Keim! Nun wurde das Ergebnis über die Zeit gebracht und somit die dritte Runde des Kreispokal erreicht! Ein großes Kompliment muss man der Mannschaft machen, die trotz Unterzahl 70. Minuten aufopferungsvoll kämpfte und eine für die andere lief! Die besten Genesungswünsche gehen an Malika Johannes und Carolin Schnerre, die verletzt ausgewechselt werden mussten!

Das nächste Spiel der Damen findet am 13.09.2014 um 16 Uhr zu Hause gegen die SG Hollenstede/ Schwagstorf statt.

Autor: Mario Röwer